Verzweiflung und Zuversicht
Zur sozialen und kulturellen Lage der Zeit
Gideon Spicker Verlag
 
Zeitbetrachtungen und Bewusstseinsfragen 2

Quelle Prospekt:
Verzweiflung und Zuversicht
In dieser Schrift wurden die wichtigsten Äußerungen und Stellungnahmen Witzenmanns zur Zeitlage und damit auch zu den brennenden Problemen unserer Zivilisation zusammengestellt. Sie vermitteln eine von anschauender Urteilskraft geleitete überschau über die Fragen und Aufgaben der Gegenwart.

Als Wirtschaftswissenschaftler fasziniert mich besonders der Vorschlag zur Reduktion der Arbeitslosigkeit durch Schaffung einer Kette miteinander kommunizierender Bildungsstätten, die auf (ökologisch orientierter) landwirtschaftlicher und handwerklicher Grundlage beruhen. Das heißt: Arbeitslosigkeit nicht nur begreifen als Übel, sondern als Chance zum Durchbruch zu einer durchgreifenden und umfassenden menschlichen Orientierung. Witzenmann macht deutlich, daß es bei der heutigen Krise um grundsätzliche Aspekte der Zivilisation geht und dabei ein radikaler Bewußtseinswandel erforderlich ist«.
Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger
Vorsitz, der »Forschungsgemeinschaft für Nationalökonomie«, Hochschule für Wirtschafts- u. Sozialwissenschaften St. Gallen

Aus dem Inhalt:
Das Beschäftigungsproblem als Bildungsproblem
Was kann uns Kunst heute noch bedeuten?
Das Recht auf Individualität
Was sollen wir schützen? - Bemerkungen zum Terrorismus
Motivation und Sinnfindung - Probleme moderner Sozialgestaltung
Die schwarze Legende und die lichte Sage - Eine Entgegnung zur Endzeithysterie
Wodka-Cola - Schein und Wirklichkeit im politisch-wirtschaftlichen Verhältnis der Supermächte.

Verzweiflung und Zuversicht
Zur sozialen und kulturellen Lage der Zeit. 240 S., kt.,

ISBN 3-85704-169-2

 

 

Quelle Klappentext:
„VERZWEIFLUNG UND ZUVERSICHT“ ist eine Sammlung von Aufsätzen, welchen der Blick auf den Materialismus als die Grundursache der Notstände unserer Zivilisation gemeinsam ist. Wesen und kulturgeschichtliche Bedeutung des Materialismus wird hierbei interpretiert. Ihm wird eine voraussetzungslose Phänomenologie des Gestaltaufbaus der Welterscheinungen gegenübergestellt.
Hieraus ergibt sich der gemeinsame geistige Seinsgrund von Welt und Mensch. Daß diese Einsicht die größte Zuversicht für das praktische Handeln auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet darstellt, entwickelt der Verfasser im Blick auf die verzweiflungsvollen Zerfallserscheinungen unserer Zeit.

 

Inhalt:
Vorbemerkung            7
Warum leben wir? — Aspekte der Sinnfrage                   9
Das Recht auf Individualität — Weltpolitische Ausblicke  26
Wodka-Cola — Schein und Wirklichkeit der Entspannungspolitik 56
Der Reproduktivitätsskandal            75
Motivation und Sinnfindung                                             91
Arbeit und Erkenntnis — Das Beschäftigungsproblem als Bildungsproblem        121
Was sollen wir schützen? — Bemerkungen zum Terrorismus        160
Die schwarze Legende und die lichte Sage — Eine Entgegnung zur Endzeithysterie         165
Die Entstehung des Schauplatzes — Was kann uns Kunst heute noch bedeuten? 179
Personenregister         233
Bibliographische Anmerkungen                                      237
Übersicht über das Werk Herbert Witzenmanns
(Auswahl)      238

 

Aus Die Entwicklung der Imagination.
VERZWEIFLUNG UND ZUVERSICHT
240 Seiten, kt., ISBN 3-85704-169-2
Neun Essays zur kulturellen und sozialpolitischen Lage der
Zeit.
»Als Ökonom fasziniert mich besonders der Vorschlag zur Reduktion der Arbeitslosigkeit durch Schaffung einer Kette miteinander kommunizierender Bildungsstätten, die (auf ökologisch orientierter) landwirtschaftlicher und handwerklicher Grundlage beruhen und so auch eine ökonomische Grundlage haben. Das heißt: Arbeitslosigkeit nicht nur begreifen als Übel, das es einfach zu beseitigen gilt, sondern als Chance zum Durchbruch zu einer durchgreifenden und umfassenden menschlichen Orientierung. Witzenmann macht deutlich, daß es bei der heutigen Krise um grundsätzliche Aspekte der Zivilisation geht, und dabei ein radikaler Bewußtseinswandel erforderlich ist. Wer zum Buch >Verzweiflung und Zuversicht greift, wird wesentliche Impulse erhalten, die in eine ganz neue Richtung weisen.«
Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger
Vorsitzender der Forschungsgemeinschaft
für Nationalökonomie
Hochschule St. Gallen für Wirtschafts- und
Sozial Wissenschaften
Themen: Arbeitslosigkeit • Entspannungspolitik • Sinnfrage des Lebens • Kunst und Kunstauftrag • Kulturgeographie • Motivation und Sinnfindung • Endzeithysterie • Terrorismus • Naturwissenschaft und Seelenverödung

Band 2 der Reihe Zeitbetrachtungen und Bewußtseinsfragen